Aktive Veredelung

Import

In der aktiven Veredelung werden Nicht-Unionswaren in das Zollgebiet der Union eingeführt, um nach Durchführung von Veredelungsarbeiten in Form von Veredelungserzeugnissen das Zollgebiet der europäischen Union wieder zu verlassen. Die aktive Veredelung ist als Nichterhebungsverfahren in Art. 256 Unions-Zollkodex (UZK) definiert.

In die aktive Veredelung können Nicht-Unionswaren übergeführt werden, die zur Bearbeitung, Verarbeitung oder Ausbesserung (Reparatur) in das Zollgebiet der Union eingeführt und nach Durchführung dieser Vorgänge wieder ausgeführt werden.

Die hierbei gewährte Zollbegünstigung – Einfuhrabgaben werden nur erhoben, soweit die zuvor eingeführten Waren in den Wirtschaftskreislauf der Europäischen Union einfließen – soll die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Unternehmen in Drittländern fördern und den Absatz der hergestellten Waren in Drittländern erleichtern.

Aktuelles!

Am 1. Juni 2020 geschlossen!

Unser Büro bleibt am 1. Juni 2020 aufgrund des Feiertages geschlossen. Sie erreichen uns wieder wie gewohnt am 2. Juni 2020.


Covid-19!

Unsere Dienstleistungen laufen wie gewohnt weiter. Sie können uns zu den bekannten Öffnungszeiten erreichen.

Nähere Infos hier

Copy link
Powered by Social Snap