Image Placeholder
Mai 19 2016 0

Carnet TIR

Mit dem Carnet TIR-Verfahren erfolgt eine Erleichterung im internationalen Warentransport. Diese vereinfachte Zollverfahren führt zu einer Reduzierung der Wartezeiten beim Grenzaufenthalt. Durch die Versiegelung (Verplombung) des Laderaumes eines Fahrzeuges vor Fahrtantritt, entfällt die langwierige Zollbeschau an den Durchgangszollstellen.

Dieses Verfahren ist anwendbar, wenn Waren ohne Umladung über eine oder mehrere Grenzen im zollsicher eingerichteten Straßenfahrzeugen befördert werden. Es ist jedoch nicht anwendbar bei Warentransporten innerhalb der EU im Verkehr zwischen der EU und den EFTA-Staaten (Fürstentum Liechtenstein, Island, Norwegen). Die Zollsicherheit der Fahrzeuge muss durch ein Zollverschlussanerkenntnis nachgewiesen sein.